Kapitel-HauptseiteZurückblätternWeiterblätternBO-Doku Startseite

Texteigenschaften von Objekten programmgesteuert festlegen

 

Sie können die Schrift- und Hintergrundfarbe, den Font sowie andere Eigenschaften von Reportobjekten auch programmgesteuert definieren. BO hält hierfür eine eigens für PagePro programmierte Prozedur bereit. Bei Bedarf lassen sich die Objekteigenschaften auch an Bedingungen oder Fallunterscheidungen knüpfen.

 

Die neue PagePro-Prozedur arbeitet analog dem erweiterten SuperReport Pro.

 

Aktivierung im Mandant

Damit Sie die programmgesteuerten Textattribute für PagePro nutzen können, müssen Sie auf der fünften Seite des Mandantendatensatzes den Schalter SuperReport_Extended aktivieren:

 

 

Prozedurname

Der Name der in PagePro verwendbaren Routine lautet PagePro_SetAttribute

 

Parameter

Die Prozedur versieht eine Textvariable mit den vom Anwender gewünschten Textattributen.

 

Die Variable muss auf dem Reportlayout platziert werden.

 

Die Textvariable (Name beliebig) ist zuvor mit der Datenquelle des zu bearbeitenden Inhalts (z.B. alphanumerisches Feld, Textfeld) zu definieren.

 

Syntax

Variable:=PagePro_SetAttribute(Variable;"Attribut";"Attributwert")

 

 

 

"Attribut"

"Attributwert"

Die Parameter Attribut und Attributwert sind in Anführungszeichen zu setzen.

 

eigene Befehlszeile pro Attribut

Jedes gewünschte Attribut ist in einer eigenen Befehlszeile abzuhandeln.

 

Mehrfachstile

Damit die durch die Prozedur PagePro_SetAttribute erzeugten Texteigenschaften im Druck richtig umgesetzt werden, müssen Sie das Variablenobjekt als Mehrfachstile kennzeichnen wie oben für Datenbankfelder beschrieben.

 

Beispiel

Sie können den Effekt bedingter Textattribute im folgenden Beispiel sehen, in dem für jede Auftragsposition ein Liefertermin in roter Farbe avisiert wird, falls dieser in der Datenbank auszumachen ist (durch die BO-Funktion zur Ermittlung des voraussichtlichen Liefertermins):

 

Nachfolgend finden Sie die in 4D v13 vorgesehenen Textattribute und ihre möglichen Werte bzw. Schalterstellungen in alphabetischer Reichenfolge:

 

Attribut

Attributwert

 

Background Color

entweder ein HTML Farbname oder ein hexadezimaler Farbwert:

 

 

 

Hinweis:

Mit dem hexadezimalen Farbcode lassen sich feinere Farbschattierungen erzielen.

 

Bold

Wert 0 oder 1

 

Font Name

Schriftfamilienname wie z.B. Arial, Helvetica, Times etc.

 

Italic

Wert 0 oder 1

 

Strikethrough

(nur unter Windows)

Wert 0 oder 1

 

 

Text Color

siehe oben Background Color

 

Text Size

Anzahl Punkte wie z.B. 8, 10, 12, 14 etc.

 

Underline

Wert 0 oder 1

 

 

Beispiel:

Schriftfarbe

Fettdruck

Textgröße

Wir möchten den Artikelnamen im Auftragsformular in grüner Fettschrift und der Textgröße 14 Punkt hervorheben.

 

Wir ersetzen im Reportlayout zunächst das Datenbankfeld [AuftragPos]Artikelname durch eine Variable vStringReportVariable:

 

 

Variablen-Script

Im Script wird der Variablen als erstes ihr Inhalt zugewiesen:

vStringReportVariable:=[AuftragPos]Artikelname

 

Im Anschluss belegt die Prozedur PagePro_SetAttribute die Variable in drei aufeinander folgenden Zeilen mit den gewünschten Textattributen:

 

vStringReportVariable:=PagePro_SetAttribute (vStringReportVariable;"Text Color";"Green") definiert die grüne Textfarbe

 

vStringReportVariable:=PagePro_SetAttribute (vStringReportVariable;"Bold";"1") stellt den Fettdruck an

 

vStringReportVariable:=PagePro_SetAttribute (vStringReportVariable;"Text Size";"14") bewirkt die Textgröße 14 Punkt:

 

 

Im Ausdruck ergibt sich nun folgender Effekt:

 

 

Beispiel:

Schriftfarbe + Bedingungen

Der farbige Druck des Artikelnamens im Auftragsformular lässt sich noch weiter verfeinern, indem man ihn an Bedingungen oder Fallunterscheidungen knüpft. Das folgende Script beispielsweise bewirkt den Druck des Artikelnamens in Rot, wenn kein Lagerbestand vorhanden ist, in Grün bei ausreichendem und in Blau bei teilweise vorhandenem Bestand:

 

 

Die gedruckte Auftragsbestätigung stellt sich nun folgendermaßen dar:

 

 

 

Beispiel:

Mehrfachstile übersteuern

Sobald Sie in PagePro ein für Multistyle vorgesehenes Textfeld mit Mehrfachstile kennzeichnen, wird der Text in exakt dem Aussehen gedruckt, in dem er sich im System präsentiert.

 

Das bedeutet, auch wenn Sie die Textattribute nicht aktiv beeinflusst haben, werden Schriftart und -größe aus dem Eingabemodus des Systems übernommen.

 

Die Standard-Eingabeschrift in Business OPEN ist auf dem Mac Lucida Grande 10 pt und unter Windows Arial 10 pt.

 

Schriftart und

-größe im

Formular fixieren

Möchten Sie im Rahmen der Mehrfachstile z.B. nur mit Unterstreichung und Hervorhebung in spezieller Schriftfarbe arbeiten, besteht jedoch die Möglichkeit, Schriftart und -größe im Formular zu fixieren, so dass bewusst gesetzte Attribute gedruckt werden und ansonsten Ihre für das Belegformular gewählte Schriftart und -größe auf jeden Fall beibehalten werden.

 

 

Platzieren Sie zunächst anstelle des Feldes [AuftragPos]Positionstext eine Variable im PagePro-Formular (Name frei wählbar). Kennzeichnen Sie diese unter dem Karteireiter Stil auf der Werkzeugleiste als Mehrfachstile.

 

 

 

Weisen Sie der Variablen zuerst  [AuftragPos]Positionstext als Inhalt zu. Im Anschluss daran legen Sie über den Befehl PagePro_SetAttribute die gewünschte Schriftart und -größe fest, so wie in folgendem Beispiel Times 10 pt:

 

 

 

Als Folge der beiden letzten Befehlszeilen werden auch Textfelder, die Sie nicht aktiv im Mehrfachstil bearbeitet haben, auf jeden Fall in der gewünschten Schriftart und -größe gedruckt.

Die durch PagePro_SetAttribute nicht festgelegten Texteigenschaften Schriftfarbe (im Beispiel unten rot, grün) und Stil (fett, kursiv, unterstrichen) werden hingegen aus den Multistil-Feldern in BO übernommen:

 

 

 

 

Hinweise:

 

objektbezogen

Die programmgesteuerte Definition von Texteigenschaften bezieht sich stets auf das einzelne Objekt (Variable) des Reports. Sie muss für mehrere Objekte jeweils erneut festgelegt werden.

 

4D Befehl

OBJECT SET STYLED TEXT ATTRIBUTES

Die BO-Prozedur PagePro_SetAttribute verwendet intern den 4D-Befehl OBJECT SET STYLED TEXT ATTRIBUTES.

 

Dieser Befehl erlaubt die Zuweisung von Texteigenschaften nicht nur an das komplette Report-Objekt, sondern auch an Teilstrings davon. Er ist jedoch komplexer im Aufbau.

 

Informieren Sie sich bei Bedarf bzw. Interesse an dem Befehl bitte direkt in der Online-Dokumentation zur 4D-Programmiersprache unter dem Link:

http://doc.4d.com/4D-Programmiersprache-13.2/Objekte/OBJECT-SET-STYLED-TEXT-ATTRIBUTES.301-1077614.de.html

 

 

 

 


Kapitel-HauptseiteZurückblätternWeiterblätternBO-Doku Startseite